Hans Gropper

Lebenslauf

Geboren:

am 10.12.1957 in Stuttgart

Nationalität:

Deutsch

Beruf:

Dipl.-Ing. für Bauwesen (TH)

Schulausbildung:

1963 - 1967

Grundschule in Göppingen.

1967 - 1976

Hohenstaufengymnasium Göppingen, Abschluß mit Abitur.

Studium:

1976 - 1982

Bauingenieurwesen an der Universität Stuttgart; Diplom mit Vertiefung in Grundbau und Bodenmechanik, Massivbau sowie Bautrieb.

1983

Georgia Institute of Technology, Atlanta, USA (Soil mechanics).

Forschung:

1982

wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Werkstoffe im Bauwesen, Universität Stuttgart.

1983 - 1986

wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Stuttgart, Institut für Massivbau: Sonderforschungsbereich "Leichte Flächentragwerke".

Industrie:

1986 - 1987

Pag-O-Flex, Düsseldorf: Entwicklungsingenieur für flexible Hochdruckleitungen aus stahlbewehrtem Gummi für die Erdölindustrie.

1987 - 1991

Ed. Züblin AG, Hauptverwaltung in Stuttgart: Tiefbauabteilung bzw. Bauleitung, Angebotsbearbeitung und Akquisition in neu entstehenden Arbeitsbereich "Umwelttechnik".

1991 - 1997

TÜV Südwest bzw. durch Betriebsübergang TÜV Energie und Umwelt GmbH, Filderstadt: Gutachter und beratender Ingenieur in der Gruppe "Altlasten und Umweltgeologie".

Selbständig:

seit 1998

Gründung des Ingenieurbüros für Bau, Boden und Umwelt; zunächst in Leonberg als Partnerschaftsgesellschaft ("IGP"), seit 2002 in Leinfelden als alleiniger Inhaber ("GBI").

seit 2008

Umzug mit Familie und Büro von Leinfelden nach Göppingen.

 

 

 



Bisherige Tätigkeiten (Auszug):

  • Prüfstatik für die Sanierung von Unterzügen einer Schule mit Kunstharzklebern
  • Projektleitung für den Bau von Gummipackern für den Einsatz in einem Tiefbohrprogramm
  • Ermittlung von Auslegungsparametern und Abnahmeprüfungen für flexible Förderleitungen in Offshoreprojekten
  • Durchführung verschiedener baumeßtechnischer Aufgaben
  • Bauleitung bei Deponiebohrungen
  • Erstellen von Sanierungsprogrammen
  • Entwurf, Dimensionierung, Bau und Betreuung zahlreicher Grundwasser- und Bodenluftreinigungsanlagen (z. B. Lösemittelrückgewinnung mit 1 toCKW/Monat)
  • Aushubbetreuung und Entsorgungsberatung bei Neubauten bzw. Abbruchmaßnahmen (z. B. bei einem Kraftwerksbau mit 2.000 cbm/d Bodenaushub)
  • Baugrunduntersuchungen für Einkaufsmärkte, Lagerhallen, Wohnhäuser
  • Sachkundelehrgang für den Umgang mit Altlasten mit Nachweis der Sachkunde gem. BGR 128 Abschnitt 5.2: (Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit in kontaminierten Bereichen)



Sprachen:

  • Deutsch:  Muttersprache
  • Englisch:  gut
  • Spanisch: mäßig