Über uns

Unser Büro besteht seit 1998 mit Sitz in Göppingen im Filstal. Hier, unter dem Hohenstaufen, sind auch die meisten unserer Kunden. Der lokale Bezug ist in unserer Arbeit wichtig.

Dienstleistungen für Firmen, Kommunen sowie den privaten Bauherrn

Im Vordergrund meiner Arbeiten steht die persönliche und direkte Beratung. Mein Augenmerk richtet sich auf die kosteneffiziente und zügige Abwicklung der Projekte im Sinne des Kunden.

Ich verstehe mich als Berater, der mit dem Kunden zusammen die Probleme zeitnah, optimal und kostengünstig unter Berücksichtigung der geltenden Vorschriften löst.

Architektur- und Ingenieurbüros erhalten mit meinen Auswertungen Planungs- und Ausschreibungssicherheit.

Durch ständige Fortbildungen schule ich mich laufend, um auf dem neuesten Stand der aktuellen Verfahren und Methoden zu sein.

Hans Gropper

Beratender Ingenieur im Bauwesen

In der Büroarbeit unterstützt mich meine Mitarbeiterin E. Riegger.

Für die verschiedenen Aufgaben besteht eine z. T. jahrzehntelange Zusammenarbeit mit:

H. Müller

Beprobungen bei Rückbauuntersuchungen und Unterstützung bei Baubetreuungen

BGP W. Gutt

Erkundungen im Feld mit Rammkernsondierungen und Rammen

V. Schwegler

Baggerbetrieb für die Erkundungen mit Baggerschürfen

 

Weiterhin besteht eine enge Zusammenarbeit mit mehreren zertifizierten Laboren für chemische und bodenmechanische Untersuchungen

Hans Gropper

Informationen zur Person

Lebenslauf

Geboren am 10.12.1957 in Stuttgart

1963 – 1967
Grundschule in Göppingen

1967 – 1976
Hohenstaufengymnasium Göppingen, Abschluß mit Abitur

1976 – 1982
Studium Bauingenieurwesen an der Universität Stuttgart; Diplom mit Vertiefung in Grundbau und Bodenmechanik, Massivbau sowie Bautrieb

1983
Georgia Institute of Technology, Atlanta, USA (Soil mechanics).

 

Forschung

1982
wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Werkstoffe im Bauwesen, Universität Stuttgart

1983 – 1986
wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Stuttgart, Institut für Massivbau: Sonderforschungsbereich „Leichte Flächentragwerke“.

 

Industrie

1986 – 1987
Pag-O-Flex, Düsseldorf: Entwicklungsingenieur für flexible Hochdruckleitungen aus stahlbewehrtem Gummi für die Erdölindustrie

1987 – 1991
Ed. Züblin AG, Hauptverwaltung in Stuttgart: Tiefbauabteilung bzw. Bauleitung, Angebotsbearbeitung und Akquisition in neu entstehenden Arbeitsbereich „Umwelttechnik“

1991 – 1997
TÜV Südwest bzw. durch Betriebsübergang TÜV Energie und Umwelt GmbH, Filderstadt: Gutachter und beratender Ingenieur in der Gruppe „Altlasten und Umweltgeologie“

 

Ingenieurbüro

1998
Gründung des Ingenieurbüros für Bau, Boden und Umwelt; zunächst in Leonberg als Partnerschaftsgesellschaft („IGP“), seit 2002 in Leinfelden als alleiniger Inhaber („GBI“)

2008
Umzug von Leinfelden nach Göppingen.

Mitgliedschaften

  • Ingenieurkammer Baden-Württemberg
  • Altlastenforum Baden-Württemberg
  • Mitglied im Arbeitskreis Gebäudeschadstoffe
  • Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Verein Deutscher Ingenieure (VDI)

Veröffentlichungen

H. Gropper, P. Högg
Wirtschaftliche und ingenieurtechnische Betrachtungen zur Altlastensanierung durch Grundwasser- und Bodenluftreinigung
Bautechnik 71 (1994), Heft 10

H. Gropper
Altlasten und Umweltgeologie: Den „Geheimnissen“ der Vergangenheit auf der Spur
TÜV-Intern 05/95

A. Winkler, H.-P. Koschitzky, H. Gropper, A. Weiske
Thermische In-situ Sanierungstechnologien
Herausgegeben vom Arbeitskreis Innovative Erkundungs-, Sanierungs- und Überwachungsmethoden im Altlastenforum Baden-Württemberg e. V., 2001

H. Gropper, W. Kohler, E. Kohlmeier, Th. Schöndorf, V. Schrenk, D. Wabbels
Ökobilanzierung von Altlastensanierungsverfahren
Herausgegeben vom Arbeitskreis Innovative Erkundungs-, Sanierungs- und Überwachungsmethoden im Altlastenforum Baden-Württemberg e. V., 2004

Dr. T. Ertel, Dr.-Ing. H.-P. Koschitzky, Dr. H. Schlöser, H. Gropper
National Review Report auf Basis eines ITVA Workshops „Umgang mit LCKW-Verunreinigungen von Boden und Grundwasser in Deutschland – eine Bestandsaufnahme“ vom 13.07.2010 unveröffentlichter Entwurf des ITVA für das Projekt Citychlor

H. Gropper, W. Sobek
Zur konstruktiven Durchbildung ausschließlich zugbeanspruchter Membranränder
3. Internationales Symposium 1985 des Sonderforschungsbereiches „Weitgespannte Flächentragwerke“ an der Universität Stuttgart

H. Gropper, K. Gabriel
Zur Verankerung von Faserbündeln und Stahldrahtseilen in Stahlhülsen mit Kunstharzverguß
Bauingenieur 62 (1987) 293-304

V. Perzborn, H. Gropper, T. Schramm
Experimentelle Untersuchungen über das Verhalten von stahlverstärkten Elastomerschläuchen im Offshore Bereich
10. GESA-Symposium 1987 der VDI-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik

H. Gropper
Revitalisierung einer Brachfläche:
2 Einkaufsmärkte in Göppingen – Brachflächenrecycling mit Wiederverwertung des vor Ort vorhandenen Bauschuttes

Posterpräsentation beim Revit-Cabernet Kongress Stuttgart am 25.04.07
(Original in A0; pdf-file auf 2 MB reduziert)

Hugo Gropper
Beitrag zur Kenntnis des Braunen Jura im nordöstlichen Schwaben
Inauguraldissertation zur Erlangung der Doktorwürde der Hohen Naturwissenschaftlichen Fakultät an der Eberhard-Karls-Universität zu Tübingen vorgelegt von Hugo Gropper. 1925

Ihr Kontakt zu uns

Unsere Website gibt Ihnen einen ersten Eindruck über unsere Leistungen. Sicher haben Sie zu Ihrem Projekt noch weitere Fragen, die wir gerne beantworten. Rufen Sie einfach an.

+49 7161 9871071

gbi@hansgropper.de

Freiligrathstraße 1, 73033 Göppingen

Mo - Fr: 8:00 - 17:00 Uhr

12 + 4 =